Die Freiwillige Feuerwehr in Neustadtl

 

Ein Großbrand im Markt Neustadtl im Jahre 1873 gab den Anlass zur Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Neustadtl, deren Statuten 1874 von der NÖ-Statthalterei genehmigt wurden. Anton Holfelder fungierte als erster Kommandant. Noch im Gründungsjahr konnten durch großzügige Spenden die allernötigsten Geräte angeschafft werden. Das erste Feuerwehrhaus konnte 1890 aus Holz errichtet werden. Die Feuerwehr erhielt 1929 das erste Aggregat Type E 35. Bei der ersten Nachkriegsgeneralversammlung 1946 wurde Anton Stelzeneder zum Kommandanten gewählt. Als erstes Einsatzfahrzeug erwarb die Feuerwehr 1948 einen Opel Blitz. Der Bezirksfeuerwehrtag fand 1949 in Neustadtl statt. Die Feuerwehr erhielt 1953 ein neues Feuerwehrhaus, da das alte Depot den Erfordernissen nicht mehr entsprach. Im selben Jahr konnte eine neue Motorspritze R 75 in Betrieb genommen werden. Unter Kommandant Johann Zeilinger folgte als zweites Einsatzfahrzeug 1962 ein Berglandlöschfahrzeug. Johann Hüttinger übernahm 1966 das Kommando. Die Feuerwehr feierte 1973 ihr 100-jähriges Bestehen im Rahmen des Abschnittsfeuerwehrtages, der in Neustadtl abgehalten wurde. Eine Wasserwehr besteht seit 1975, sie konnte 1976 mit zwei Zillen und 1978 mit einer Motorzille ausgerüstet werden. Der Zubau am Feuerwehrhaus erfolgte 1978. Die Bezirkswasserleistungsbewerbe fanden 1983 in Neustadtl statt. 1983 wurde ein Tanklöschfahrzeug 2000 der Marke Mercedes 1117 angeschafft.
In den Jahren 1988/1989 erfolgte unter Bgm. OSR Hermann Sileitsch und KDT HBI Franz Kürner eine Erweiterung und Sanierung des Feuerwehrhauses. Die Wiedereröffnung erfolgte im Rahmen der Ortsbildmesse am 1. Juli 1989 durch LH Stv. Dr. Erwin Pröll. Die Planung und Bauleitung wurde von der Schaupp Bauplanungs-GesmbH Ferschnitz durchgeführt.

Revision: 2016/02/10 - 22:08 - © M. Stelzeneder